Hilfsnavigation

LBZ-Logo
RWTH Logo

Zielgruppennavigation

Kontakt

Beratung
Mischa Meier M.A.
Koordination Lehramt und
Fachstudienberater EW
Tel.: +49 241 80-96370
E-Mail: meier@lbz.rwth-aachen.de
Sprechstunden siehe CAMPUS.

Inhalt

Informationen zum Modul "Praxisstudien"

Equipment.jpg Link-Staatsexamen.jpg

Einführung

Das disziplinübergreifende Modul "Praxisstudien" im Hauptstudium (Staatsexamen) hat die Aufgabe, theoriegeleitete Praxisstudien in der Schule vor- und nachzubereiten. Das übergeordnete Ziel des Moduls besteht darin, Studierende in die Lage zu versetzen, theoretische Studienelemente aus den Fachdidaktiken und der Erziehungswissenschaft durch forschendes Lernen systematisch mit schulpraktischen Erfahrungen zu verknüpfen. Aus der Perspektive der Studierenden besteht das zentrale Lernziel darin, die Fähigkeit zu erwerben, Verbindungen von Theorie und Praxis in zunächst exemplarischer Form eigenständig zu konstruieren und langfristig weiterentwickeln zu können. Maßgeblicher Bezugspunkt sind zentrale Anforderungen an den Lehrberuf, die in ausgewählten Bereichen theoriegeleitet, d.h. inhaltlich und methodisch durchdacht, zu erkunden sind.

Verknüpfung von Lehrveranstaltungen und schulpraktischen Studien

Im Rahmen des disziplinübergreifenden Moduls „Praxisstudien“ werden Lehrveranstaltungen im Umfang von 10 SWS mit 8 Wochen Schulpraktika verknüpft, wobei die Veranstaltungen an sich im regulären Stundenvolumen der studierten Disziplinen vorortet sind, in:

  • Fachdidaktik Fach 1 (FD 1)
  • Fachdidaktik Fach 2 (FD 2)
  • Erziehungswissenschaft (EW)

In einer der drei Disziplinen wird ein Schwerpunkt gelegt – verbunden mit einem 4-wöchigen vertiefenden Blockpraktikum. Die beiden anderen Disziplinen werden idealerweise gemeinsam in einem weiteren 4-wöchigen Praktikum kombiniert, können aber auch jeweils separat als 2-wöchige Praktika durchgeführt werden. In einigen Fächern werden auch semesterbegleitende Praktikumsformate angeboten bzw. akzeptiert. In welcher Disziplin der Schwerpunkt gelegt wird, entscheidet die/der Studierende.

Pflicht- und Wahlpflichtbereich

In jeder Lehramtsdisziplin gibt es eine Pflichtveranstaltung (in der grafischen Darstellung: FD 1-a, FD 2-a, EW F II), die (i. d. R.) der Vorbereitung der schulpraktischen Studien dient, in der also ein Praktikumsauftrag entwickelt und vereinbart wird. Diese drei Veranstaltungen bilden den Pflichtbereich des Moduls, der damit 6 SWS umfasst. Aus der Disziplin, in der der Schwerpunkt gelegt wird, bilden weitere (Fachdidaktik- bzw. EW-) Veranstaltungen im Umfang von 4 SWS den Wahlpflichtbereich des Moduls. Je nach Disziplin gibt es zur Entwicklung des Praktikumsauftrags für das vertiefende Praktikum eine spezielle Veranstaltung, die ergänzend zur Pflichtveranstaltung besucht werden muss und die dem Wahlpflichtbereich des Moduls „Praxisstudien“ zugeordnet wird.

Erläuterung: Die Differenzierung in „Pflicht“ und „Wahlpflicht“ bezieht sich auf den Status von Veranstaltungen im Modul „Praxisstudien“ – in der jeweiligen Disziplin kann es sich jeweils um Pflichtveranstaltungen handeln. Fachspezifische Vorgaben sind in § 9 der Studienordnungen benannt.

Leistungsnachweis und Teilnahmenachweise

Im Kontext des Moduls „Praxisstudien“ wird in der Disziplin, in der der Schwerpunkt gelegt und das vertiefende Praktikum durchgeführt wird, ein Leistungsnachweis, in den beiden anderen Disziplinen wird jeweils ein Teilnahmenachweis entsprechend der disziplinspezifischen Bedingungen erworben. Der Leistungsnachweis gilt gleichzeitig als der Leistungsnachweis, der im Rahmen des Fachdidaktikmoduls bzw. in Erziehungswissenschaft nachgewiesen werden muss. Wenn die Studienordnung dies vorsieht, wird der Leistungsnachweis benotet.

Durchführung

Es wird empfohlen, das Modul „Praxisstudien“ im 5. und 6. Semester durchzuführen. Zu berücksichtigen ist dabei, dass die beiden vorbereitenden Pflichtveranstaltungen für das 4-wöchige kombinierte Praktikum nach Möglichkeit im selben Semester besucht werden.

Hinsichtlich fachspezifischer Modalitäten – beispielsweise, ob es eine bestimmte Abfolge von Fachdidaktikveranstaltungen gibt oder Veranstaltungen nur im Jahresturnus angeboten werden – sollten die entsprechenden Informationsangebote wahrgenommen bzw. frühzeitig Kontakt mit den Fachstudienberater/inne/n aufgenommen werden.

Laufzettel

Sämtliche Veranstaltungen, Schulpraktika und Nachweise werden im Laufzettel des Moduls „Praxisstudien“ bestätigt. Der Laufzettel des Moduls muss mit der abschließenden Bestätigung des ordnungsgemäßen Absolvierens aller Elemente bei der Meldung zum Erziehungswissenschaftlichen Abschlusskolloquium beim Landesprüfungsamt vorgelegt werden. Zuständig für die abschließende Unterschrift ist die Disziplin, in der der Leistungsnachweis erworben wurde (Dozent/in, der/die den Leistungsnachweis vergeben hat, bzw. Fachstudienberater/in).

Erweiterungsfächer

Für das Studium von Erweiterungsfächern ist kein Schulpraktikum vorgeschrieben, entsprechend stehen Erweiterungsfächer nicht im Kontext des Moduls „Praxisstudien“. Selbstverständlich besteht aber die Möglichkeit, im Erweiterungsfach Fachdidaktikveranstaltungen freiwillig mit einem Schulpraktikum zu verknüpfen.

Spezifische Regelungen

  • In der Regel wird ein Schulpraktikum als 4-wöchiges Blockpraktikum durchgeführt – dort, wo die Studienordnung dies vorsieht und das Fach dem zustimmt, ist ein semesterbegleitendes Praktikum mit entsprechendem Umfang möglich.
  • In der Regel wird die Praktikumsschule selbstständig gesucht und ein Praktikumszeitraum vereinbart – es sei denn, die für ein Praktikum verantwortliche Disziplin hat feste Kooperationsschulen.
  • In der Regel wird ein Leistungsnachweis im Zusammenhang mit dem vertiefenden Praktikum erworben – darüber hinaus kann ein Fach aber auch für den Fall, dass es nicht Schwerpunktdisziplin ist, den Erwerb eines Leistungsnachweises in Verbindung mit seinem Anteil am kombinierten Praktikum vorsehen (auch dieser Leistungsnachweis zählt dann als der reguläre Leistungsnachweis der Fachdidaktik).
  • In der Regel werden im Wahlpflichtbereich des Moduls „Praxisstudien“ Veranstaltungen im Umfang von 4 SWS der Schwerpunktdisziplin bestätigt – möglich ist aber auch die Bestätigung von zwei Veranstaltungen aus unterschiedlichen Disziplinen (Schwerpunktdisziplin und eine weitere Disziplin) bzw. die Bestätigung einer Fachdidaktikveranstaltung und einer fachwissenschaftlichen Veranstaltung, wenn diese im Kontext des Schulpraktikums steht.

 



Abschlußinformationen